Seeed yo!

So langsam nimmt ein weiterer Programmpunkt des Jahres 2019 Gestalt an, über den ich Euch bisher nichts erzählt habe. Ende Oktober fahren ein guter Freund und ich nach Zürich. Wir wollen uns eine schweizer Uhr kaufen und ein Nummernkonto eröffnen.

Spaß beiseite, wir fahren auf ein Konzert. Nach einigen Jahren Funkstille hat sich die Band Seeed dazu durch gerungen, endlich wieder auf Tournee zu gehen. Leider waren die Termine in der Nähe ziemlich schnell ausverkauft. Doch dann haben wir gesehen, dass es in Zürich noch Karten gibt. Und nachdem ich zeitnah die Karten klar gemacht habe, hat Stefan die Unterkunft und – letzte Woche – auch die Bahnkarten besorgt.

Mammut-Trip?

Ursprünglich hatte ich kurz überlegt, nach dem Konzert – über Nacht – auch wieder zurück zu fahren. Aber dieser Ansatz ist vor einigen Jahren schon im deutlich näher gelegenen Stuttgart fürchterlich schief gegangen. Damals waren wir auf dem Cannstadter Wasen auf einem AC/DC -Konzert und wollten den letzten ICE in Richtung Mannheim erreichen. Das wäre so schön gewesen. Aber wir haben bei unserer Ankunft im Bahnhof leider nur die roten Rücklichter in der Nacht verschwinden sehen.

So mussten wir mit einer Kombination aus Regionalbahn und “Lumpensammler- Nacht-ICE” von Milchkanne zu Milchkanne (da wo man heute überall kein 5G braucht) tingeln und haben statt schlanker 40 Minuten am Ende knapp drei Stunden benötigt. Nicht lustig!

Das wollte ich im Falle von Seeed in Zürich gerne vermeiden und war daher schnell bereit, nicht nur den Montag Nachmittag, sondern auch den Dienstag Vormittag zu “opfern”. Die Arbeit läuft ja eh nicht weg… So werden wir also einen halben Nachmittag und einen guten Vormittag in Zürich verbringen.

Gugge

Neben dem Konzert an Sich besteht die Chance, sich vielleicht ein oder zwei Klassiker der Stadt anzuschauen. Für Reisewillige, die noch Inspiration suchen, wären da:

Klar, für alles wird’s nicht reichen. Aber man kann sich ja was aussuchen. Und Zürich ist in jedem Fall eine schöne Stadt, egal was man sich anschaut. Hauptsache, es wird nicht stressig.

Mucke

Für diejenigen, die NICHT wissen, wer Seeed eigentlich ist und was die so für Musik machen… hier ein paar Klassiker zum schauen:

So, jetzt habt ihr einen Überblick, worauf ich mich so sehr freue 🙂
Es ist zwar noch eine Weile bis hin, aber Vorfreude…. ich wisst schon!

Gruß,
Bloke

Ein Gedanke zu „Seeed yo!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.