Endlich da!

Eins vorweg:

Ich muss ein bisschen Erwartungsmanagement betreiben. In Zukunft werde ich nicht immer so oft und viel schreiben können. Heute gibt es nochmal ein Update, weil mir erstens zu gestern noch was eingefallen ist und es zweitens regnet.

Nachtrag, die Lufthansa – tststs

In meiner Buchungsbestätigung stand unter der Singapore Airlines Flugnummer ein Gewichtslimit von 35 Kilo für das aufgegebene Gepäck. Ich hatte zuhause gewogen und war mit 25 Kilo eigentlich ganz stolz. „Endlich da!“ weiterlesen

Hin…

… und zurück?

Nein, noch nicht. Der Urlaub hat ja gerade erst angefangen. Aber für diejenigen, die wissen wollen, woher das Zitat kommt: Natürlich aus dem Herr der Ringe bzw. “Der kleine Hobbit“.

Zum Flughafen

Mein Flieger ging ja erst um 21:55. Dennoch habe ich mich schon um 16 Uhr Richtung Flughafen auf gemacht. Mit dem ICE ist man in 30 Minuten am Fernbahnhof und hat dann halt leider eine ganze Menge Lauferei vor sich. Vorausgesetzt, der Zug fährt auch. „Hin…“ weiterlesen

3…2…1…

… Go!

Bald ist Abflug. Naja, fast. In 36 Stunden geht mein Flieger und ich bin jetzt schon ziemlich aufgeregt. Der Koffer ist seit gestern Abend zu 90% fertig gepackt. Die Technik wird gerade aufgeladen oder aktualisiert. Und heute Abend gibt’s den Urlaubs-Haarschnitt. Dann noch die Wohnung winterfest machen und los…

Ein sekundenzählender Bloke 😉

Doll und döller…

… Zoll und Zöllner!

Letztes Wochenende war ich mit meiner Foto-Ausrüstung und dem Laptop am Flughafen in Frankfurt und habe mir das Formular 0330 (vereinfachte Nämlichkeitsbescheinigung) ausstellen lassen. Der Zweck dieses Formulars laut Website beim Zoll: „Doll und döller…“ weiterlesen

Warum hier nix weiter geht? Schwarzfußindianer…

Schwarze Füße?

Ihr fragt Euch vielleicht, was das für ein komisches Artikelfoto ist und ob ich deshalb auf schwarze Füße komme? Nein. Aber Eins nach dem Anderen…

Wie manche sicher bemerkt haben, war es in den letzten Tagen ziemlich ruhig hier. Das liegt einerseits daran, dass die Planung für Neuseeland jetzt wirklich weitestgehend abgeschlossen ist. Andererseits habe ich mir auch ziemlich heftig den Fuß zerknittert, sodass ich die letzten zwei Wochen im Wesentlichen auf der Couch vor mich hin gestoffwechselt habe.

Diagnose: Bänderriss. Zum Glück ohne Operation, dafür mit einem riesigen Bluterguss, der mir allmählich die Zehen schwarz färbt (daher der Titel, aber das Foto erspare ich Euch). Zusätzlich das hier, und das geht wahrscheinlich auch als Erklärung für den Titel durch: „Warum hier nix weiter geht? Schwarzfußindianer…“ weiterlesen

Ferdd’sch – Das war’s mit der Planung

Wie sagt man so schön? Ferdd’sch. Ich bin zuende 😉

Und aus diesem Grunde dachte ich mir, es sei mal wieder an der Zeit, Euch über den Planungsstand und die “Toolauswahl” zu informieren. Außerdem hat sich die Zeit mit meinem Neffen etwas konkretisiert. Aber lest selbst…

Meine Reisebegleitung

Südinsel

Der Neuseeland-Aufenthalt meines Neffen war ja – wie Ihr alle wisst – der zündende Funke für den Trip auf die “Rückseite”. Zunächst war aber nicht ganz klar, wann genau und für wie lange wir uns in Neuseeland treffen würden.

Da ich aber ein paar zeitlichen Restriktionen unterlag (Hotelzimmer und Shuttle-Transfers wurden immer knapper), arbeiteten wir nach dem Modus: Ich buche erstmal vor mich hin, und er kann schauen, wann er Zeit hat und was ihn interessiert.

Kurz bevor ich komplett mit der Planung durch war, kam dann die Rückmeldung: Eigentlich möchte er auf der ganzen Südinsel mit dabei sein. Das hat mich natürlich riesig gefreut. Andererseits hat es mich aber auch ein Stück zurück geworfen: „Ferdd’sch – Das war’s mit der Planung“ weiterlesen

Nachts ist es draußen bunter als kalt…

Die letzten Nächchte war es draußen zunehmend frischer. Dennoch hab ich es mir nicht nehmen lassen, ein bisschen Nightlife einzufangen. Einmal beim Nachtwandel in Mannheim, und einmal auf der Speyerer Herbstmesse auf dem Festplatz. Viel Spaß mit den Bildern.

Gruß,
Bloke

Dark Matter in the Jungbusch

Der Jungbusch bei Nacht. Ein verlorener Platz?

A fool with a tool…..

…..is still a fool!

Ich mag diesen Spruch. Und trotzdem muss ich mich derzeit mit ein paar Tools beschäftigen, die ich für meine Neuseeland-Reise benötige. Als da wären:

  1. Eine neue Kamera
  2. Ein adäquater Rucksack

Jetzt fragen sich sicher manche, was am Beschaffen eines neuen Rucksacks so schwierig sein soll. Sagen wir’s mal so: ICH. Denn ich versuche ein paar Anforderungen unter einen Hut zu bekommen und das ist augenscheinlich nicht ganz einfach.

Der Rucksack

Da ein Gutteil meines Urlaubs aus Outdoor-Aktivitäten bestehen wird, benötige ich einen Rucksack, mit dem ich die folgenden Nutzungsszenarien erfüllen kann: „A fool with a tool…..“ weiterlesen

Warum in die Ferne schweifen…

…wenn das Gute liegt so nah… Grob nach Goethes Vierzeiler. Und es stimmt.

Gestern habe ich den schönen Tag für einen Ausflug in die Pfalz genutzt und dabei ein paar Bilder auf der Wachtenburg bei Wachenheim geschossen. Und Abends war mir noch nach etwas Industrieromantik im Sonnenuntergang 😉

Gruß,
Bloke