Softwarefeatures – Was soll die Scheiße?

Ja, ich weiß: das ist eine reißerische Überschrift. Aber ich bin im Moment sowas von genervt. Wer auf diesem Blog auch mal die technischen Artikel gelesen hat weiß, ich betreibe diesen Blog bei mir zu Hause und kümmere mich um alles selbst. Parallel dazu läuft auch eine Nextcloud, in die ich alle meine Kontakte, Kalendereinträge und Aufgaben vom Handy aus synchronisiere. Und ich teile damit Dateien zwischen Handy, PC und Freunden. Ganz ohne Google Drive, iCloud oder Dropbox.

Nun begab es sich aber zu dieser Zeit, dass ich mir ein iPad gekauft habe. Auch dieses lässt sich ganz problemlos überreden, Kontakte, Kalender und Dateien in der Nextcloud abzulegen. Aber die Cloud kann noch mehr. Also wollte ich das Tablet für weitere Dinge nutzen:

„Softwarefeatures – Was soll die Scheiße?“ weiterlesen

Aus 4 mach 6… Die Zukunft ist schön – oder?

Hallo zusammen, heute gibt’s mal wieder was für die Nerds unter Euch. Die letzten zwei Abende waren wirklich – wie soll ich sagen – ermüdend. Und frustrierend.

Seit meiner Jugend war die Welt der Computer schön, neu und aufregend. Und seit der Mitte der Neunziger war ich eigentlich immer online. Erst per Modem, später per DSL und seit einigen Jahren per Kabel-Internet. Dabei war eine Konstante immer dabei: IPv4. Darauf fußte das gesamte Internet seit den 80er Jahren und darauf basieren immer noch fast alle Heimnetze und die zugehörigen Fritzboxen. Inklusive meines Servers, der diesen Blog hier ausliefert und im Regal hinter mir steht (ja, nicht mehr unter dem Schreibtisch. Der Standortwechsel ging einher mit einer Adressänderung – Siehe Impressum 😉 ).

„Aus 4 mach 6… Die Zukunft ist schön – oder?“ weiterlesen

Bilder im Dunkeln? Konzertfotos!

Hallole zusammen,

das letzte Mal Konzertfotos ist schon fast ein halbes Jahr her. Höchste Zeit also, mal wieder dieses Thema zu vertiefen. Letzte Woche habe ich an der VHS Ludwigshafen einen Konzertfotografie-Workshop mit gemacht.

Dabei durften wir im Rahmen eines Jazz-Konzertes im “Das Haus” ausgiebig testen und ausprobieren. „Bilder im Dunkeln? Konzertfotos!“ weiterlesen

Konzertfotografie für Anfänger

Theorie…

Letzte Woche habe ich mich kurzfristig entschieden, einen Anfängerkurs zum Thema Konzertfotografie zu besuchen. Nun wissen die meisten Leser, dass ich viel und gerne fotografiere, aber ich hatte gehofft, noch etwas Neues zu dem Spezialthema KONZERTE zu lernen. Überraschenderweise fing der Kurs wirklich mit fundamentalen Grundlagen der Fotografie im Allgemeinen an. „Konzertfotografie für Anfänger“ weiterlesen

Doll und döller…

… Zoll und Zöllner!

Letztes Wochenende war ich mit meiner Foto-Ausrüstung und dem Laptop am Flughafen in Frankfurt und habe mir das Formular 0330 (vereinfachte Nämlichkeitsbescheinigung) ausstellen lassen. Der Zweck dieses Formulars laut Website beim Zoll: „Doll und döller…“ weiterlesen

Warum hier nix weiter geht? Schwarzfußindianer…

Schwarze Füße?

Ihr fragt Euch vielleicht, was das für ein komisches Artikelfoto ist und ob ich deshalb auf schwarze Füße komme? Nein. Aber Eins nach dem Anderen…

Wie manche sicher bemerkt haben, war es in den letzten Tagen ziemlich ruhig hier. Das liegt einerseits daran, dass die Planung für Neuseeland jetzt wirklich weitestgehend abgeschlossen ist. Andererseits habe ich mir auch ziemlich heftig den Fuß zerknittert, sodass ich die letzten zwei Wochen im Wesentlichen auf der Couch vor mich hin gestoffwechselt habe.

Diagnose: Bänderriss. Zum Glück ohne Operation, dafür mit einem riesigen Bluterguss, der mir allmählich die Zehen schwarz färbt (daher der Titel, aber das Foto erspare ich Euch). Zusätzlich das hier, und das geht wahrscheinlich auch als Erklärung für den Titel durch: „Warum hier nix weiter geht? Schwarzfußindianer…“ weiterlesen

Ferdd’sch – Das war’s mit der Planung

Wie sagt man so schön? Ferdd’sch. Ich bin zuende 😉

Und aus diesem Grunde dachte ich mir, es sei mal wieder an der Zeit, Euch über den Planungsstand und die “Toolauswahl” zu informieren. Außerdem hat sich die Zeit mit meinem Neffen etwas konkretisiert. Aber lest selbst…

Meine Reisebegleitung

Südinsel

Der Neuseeland-Aufenthalt meines Neffen war ja – wie Ihr alle wisst – der zündende Funke für den Trip auf die “Rückseite”. Zunächst war aber nicht ganz klar, wann genau und für wie lange wir uns in Neuseeland treffen würden.

Da ich aber ein paar zeitlichen Restriktionen unterlag (Hotelzimmer und Shuttle-Transfers wurden immer knapper), arbeiteten wir nach dem Modus: Ich buche erstmal vor mich hin, und er kann schauen, wann er Zeit hat und was ihn interessiert.

Kurz bevor ich komplett mit der Planung durch war, kam dann die Rückmeldung: Eigentlich möchte er auf der ganzen Südinsel mit dabei sein. Das hat mich natürlich riesig gefreut. Andererseits hat es mich aber auch ein Stück zurück geworfen: „Ferdd’sch – Das war’s mit der Planung“ weiterlesen

A fool with a tool…..

…..is still a fool!

Ich mag diesen Spruch. Und trotzdem muss ich mich derzeit mit ein paar Tools beschäftigen, die ich für meine Neuseeland-Reise benötige. Als da wären:

  1. Eine neue Kamera
  2. Ein adäquater Rucksack

Jetzt fragen sich sicher manche, was am Beschaffen eines neuen Rucksacks so schwierig sein soll. Sagen wir’s mal so: ICH. Denn ich versuche ein paar Anforderungen unter einen Hut zu bekommen und das ist augenscheinlich nicht ganz einfach.

Der Rucksack

Da ein Gutteil meines Urlaubs aus Outdoor-Aktivitäten bestehen wird, benötige ich einen Rucksack, mit dem ich die folgenden Nutzungsszenarien erfüllen kann: „A fool with a tool…..“ weiterlesen