Packe, packe, Häufle mache!

Rollenwechsel

Als Mitsegler habe ich in der Vergangenheit im Wesentlichen meine Klamotten im Sinn gehabt und vielleicht noch ein paar Tools wie Taschenlampen und Powerbank ein gepackt.

Jetzt bin ich der Skipper und mich trifft gerade ein kleiner Schlag angesichts der Dinge, die plötzlich noch zusätzlich einzupacken sind. Zusätzlich zu dem Geraffel, was virtuell zu bedenken und zu installieren ist.

Krempel

Diesmal muss, weil ich für den Trip verantwortlich bin, der Hafenguide mit, anhand dessen man detailliert nachschlagen kann, wie man den jeweiligen Hafen erreicht (Telefon und Funk) und wie die Situation vor Ort ist (welche Stege gibt es, wie sind die Wassertiefen, wie heißen sie?).

Zusätzlich gibt es eine Dokumentation zu den diversen Buchten und Inseln, die mehr den Charakter eines Reiseführers hat. Und für dieses Standardwerk gibt es jährliche Updates. Die habe ich zwar mitgekauft, bisher für 2020 aber noch nicht bekommen. Da muss ich also auch hinterher sein.

Dazu kommt, als Backup für das Onboard-Navi, das iPad. Hier werden die Routen geplant und dokumentiert. Und dann auch noch mein Laptop für Dokumentation, Blog, Server-Admin…

Derzeit bin ich am Überlegen, ob zusätzlich das Fernglas und das Navigationsbesteck mit müssen, da bin ich aber unschlüssig. Die Wahrscheinlichkeiten dafür sind rapide am Fallen.

Virtuelles

Es gibt neben physikalischem Krempel aber auch eine Reihe Apps, die mitgenommen werden wollen und zu diesem Zweck auch aktuell und funktionsfähig sein sollen. Als da wären:

  • Navionics
  • Ankeralarm
  • Windy
  • Windfinder
  • Kroatische Hafen-Buchungs-Äpp (MySea)

Ich weiß gerade gar nicht, wo mir der Kopf steht und die Reisetasche schaut zusehends kleiner aus. Mal sehen, ob das was wird :-O

Also dann, bis bald aus dem Urlaub. Ich gehe Taschen erweitern…

Bloke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.